FANDOM


Episode 5
EPISODE 5

Episode

Episode 5

Erstausstrahlung

25. Dezember 2003

Vorherige Episode

Episode 4

Nächste Episode

Episode 6

Die fünfte Episode von „Elisa di Rivombrosa“ wurde erstmals am 25. Dezember 2003 auf dem italienischen Privatsender Canale 5 ausgestrahlt. Sie ist der erste Teil der dritten Folge.

Die Trauerfeier zu Ehren der Contessa Agnese Ristori findet statt. Fabrizio ist dem Abt van Necker, Cousin der Marchesa Lucrezia, dankbar dafür, dass er die Zeremonie leitet. Zur Trauerfeier erscheint auch Alvise, der lautstark und übertrieben seine Anteilnahme bekundet.

„...Wer die Ehre hatte sie kennenzulernen wird es schwerfallen, ihre Güte und ihre aufrichtige Liebe zu vergessen, mit der sie jedermann half, der Hilfe benötigte...“ – Abt van Neckers Trauerrede

EPISODE 5 01

Elisa verabschiedet sich zum letzten Mal von ihrer geliebten Gesellschaftsdame

In der Küche versteht Bianca die Aufregung über den Tod der Contessa nicht, da sich das Dienen bei jedem Adligen gleich anfühlt. Doch nicht alle denken so, denn die Contessa Agnese war eine besondere Person. Giannina denkt, dass jetzt der Marchese Alvise der neue Hausherr ist, doch Amelia und Angelo sind sich sicher, dass der Conte Fabrizio bleiben und sich um Rivombrosa kümmen wird. Bianca streitet sich dann erneut mit ihrem Bruder, als sie ihn mit Elisa und Fabrizio provoziert und kriegt dafür prompt eine Ohrfeige.
EPISODE 5 02

Die Familie Ristori und die Dienerschaft des Hauses warten auf die Eröffnung des Testaments

Nach der Trauerfeier versammeln sich die Familie Ristori und die Dienerschaft des Hauses, um sich das Testament der Contessa Agnese anzuhören, das vom Marchese Lelio Sorbelloni vorgelesen wird:

„Ich, Agnese Ristori, Gräfin von Rivombrosa, bestimme als Nachfolger des Gutes und des Gesamtbesitzes der Familie Ristori meinen geliebten Sohn Fabrizio. Es wird an ihm liegen, einen Teil dieses Erbes meiner Tochter Anna anzueignen mit dem ausschliesslichen Zweck, es für den Wohlstand meiner Enkelin Emilia zu verwenden. Was meine Tochter Anna betrifft, vertraue ich darauf, da sie einen Mann aus einer wohlhabenden Familie geheiratet hat, dass ihr keine Mittel fehlen werden. Ich verfüge auch, dass jedem Mitglied der Dienerschaft die Summe von 10 Silbermünzen übergeben wird, als Dank für all die Jahre des herzlichen und tadellosen Dienstes, so sei es. Zum Schluss, an Elisa Scalzi, die mir immer eine bedingungslose Liebe bewiesen hat, lasse ich ihr das Recht nach Wunsch die Familienbibliothek zu benutzen, den Besitz des Pferdes Fedro den ich ihr übergab, als ich sie einstellte, und zum Schluss mein „Pendant di Turchesi“, dass ich viele Male gerne an ihrem Hals gesehen hätte.

Im Namen seiner Hoheit, Karl Emanuel III, im Jahre des Herrn 1769, ich, Notar Marchese Lelio Sorbelloni, lese und deklariere.“

Nach dem Testament spricht Fabrizio mit Elisa, die jetzt ohne Arbeit dasteht. Fabrizio hat mit seiner Schwester geredet und entschieden, dass sich Elisa von nun an um Emilia kümmern wird. Fabrizio meint aber, dass er sich nicht für die Geschehnisse im Keller entschuldigen wird. Doch Elisa lehnt die Offerte ab, so sehr sie auch Emilia und Rivombrosa mag. Sie könne es nicht ertragen, jeden Tag die Übergriffe und die unberechenbare Launen des Conte zu erträgen. Elisa teilt Fabrizio mit, dass die Marchesa Margherita Maffei sie sicherlich als ihre Gesellschaftsdame annehmen werde, da sie sich seit kleinauf kennen. Fabrizio zeigt sich dabei unbeeindruckt und ist sicher, dass Elisa ihre Entscheidung bereuen wird.

Anna teilt ihrer Tochter mit, dass Elisa von nun an ihre Privatlehrerin sein wird. Emilia ist höchst erfreut und möchte Elisa umarmen gehen, doch Anna weist ihre Tochter daraufhin, ihre Verpflichtungen als Dame nicht zu vernachlässigen. Da tretet ein nervöser Alvise ins Zimmer herein und möchte von Anna wissen, wann und ob ihr Bruder zurück zu seiner Armee kehrt. Er drängt Anna, ihrem Bruder endlich zu einem Entscheid zu überreden. Alvise möchte, dass Fabrizio so bald wie möglich zurückkehrt, um das Gut von Rivombrosa selbst zu verwalten.

Der Diener Beppo informiert Fabrizio über die Ankunft der Marchesa van Necker. Lucrezia spricht Fabrizio ihr Beleid aus und informiert ihn, dass sie ausserhalb der Stadt war und so nicht an der Trauerfeier anwesend sein konnte. Fabrizio ist dennoch über ihren Besuch erfreut. Er teilt ihr mit, dass er noch nicht weiss, ob er jetzt schon zurückkehren wird. Eine sehr wichtige Verpflichtung muss er noch erfüllen. Lucrezia bietet ihm sofort seine Hilfe an, doch Fabrizio lehnt sie ab, da es eine höchst empfindliche und persönliche Angelegenheit ist. Er wird sich dann bei passender Gelegenheit selbst nach Turin begehen und diese Sache klären.

EPISODE 5 03

Der Marchese Maffei nimmt Elisa in seinem Haus auf.

Auf den Weg zu den Maffeis spricht Angelo mit Elisa auf der Kalesche und versteht, wieso Elisa Rivombrosa verlassen will. Er bittet sie, ehrlich mit ihm zu sein und bietet ihr an, mit dem Conte zu reden. Elisa lehnt jedoch ab. Lucrezia verabschiedet sich von Fabrizio und bietet erneut ihre Hilfe bezüglich der besprochenen Angelegenheit.

Elisa besucht Margherita und ihren Vater. Der Marchese Maffei, der mit Elisas Vater sehr eng befreundet war, weiss jedoch nicht, ob er Elisa einstellen kann. Elisa versichert ihm, dass jede Auszahlung in Ordnung gehe. Margherita schafft es schlussendlich, ihren Vater zu überreden. Nun muss Elisa zu Emilia und ihr klarmachen, dass sie nicht ihre Privatlehrerin sein kann. Emilia ist darüber sehr entäuscht und möchte Elisa nie mehr wiedersehen. Sie rennt weinend zu ihrer Mutter. Anna unterstellt Elisa, sich eine neue reiche Gesellschaftsdame angeln zu wollen, doch Elisa verneint sofort die Anschuldigung. Währenddessen bittet Fabrizio Beppo, einen Brief an Conte Drago dringend zu überreichen. Dieser soll ihm demfolgend an Ludovico Maffei geben.

Im Hause Maffei sprechen der Marchese und Giulio gerade über diesen Brief. Doch der Entschluss der Verschwörungsgruppe beschäftigt den Marchese Maffei immernoch. Giulio ärgert sich deswegen, da er ihn schonmal bereits gewarnt hat, und teilt mit, dass es kein Weg zurück gibt. Da taucht Margherita auf und berichtet freudig von der Nachricht, dass Elisa ihre neue Gesellschaftsdame ist. Giulio entgegnet ihr jedoch, dass Elisa Rivombrosa nicht verlassen wird.

EPISODE 5 04

Fabrizios Brief, wo er alle Adligen der Umgebung bittet, Elisa nicht aufzunehmen

In der Küche von Rivombrosa fragt sich Elisa, ob sie doch noch bleiben soll. Sie bittet Fabrizio, ob sie erst in ein paar Tagen Rivombrosa verlassen kann. Anschließend legt sie die Kette der Contessa - das "Pendant di Turchesi" - auf das Bett von Fabrizio und geht zu Margherita. Dort erfährt sie, dass Fabrizio allen adeligen Familien der Umgebung in einem Brief gebeten hat, Elisa nicht aufzunehmen, da sie für ihre Nichte unverzichtbar wäre. Daher nimmt sie der Marchese Maffei nicht mehr auf. Elisa ist darüber gar nicht erfreut.

Der Conte bedankt sich bei Giulio für seine Hilfe, doch sein Freund versteht, dass er Elisa nicht nur wegen seiner „intellektuellen Fähigkeiten“ behalten will. Genau in diesem Moment kehrt Elisa zurück. Fabrizio provoziert sie vor seinem Freund, doch sie lässt sich nicht darauf ein. In ihrem Zimmer angekommen packt sie ihre Sachen zusammen und als Fabrizio eintritt, beschuldigt sie ihn des Briefes wegen. Elisa gesteht auch, dass sie wirklich einen Moment hatte, wo sie etwas für den Conte zu fühlen schien; er habe aber dann alles ruiniert. Elisa beschliesst, zu ihrer Familie zurückzukehren. Fabrizio verlässt ihr Zmmer und ruft ihr laut nach, sie solle verschwinden. Anna hört dies und als sie ihren Bruder danach fragt, fordert er sie auf, wieder schlafen zu gehen. In seinem Zimmer angekommen regt sich Fabrizio über die „sturre und blöde“ Elisa auf. Dabei bemerkt er nicht, dass das Pendant di Turchesi auf den Boden gefallen ist.

EPISODE 5 06

Elisa erzählt Fabrizio, dass sie abreisen wird

Am nächsten Morgen feiert Bianca die Abreise von Elisa. Währenddessen packt Fabrizio die geheimen Dokumente in seine Reisetasche und will mit Angelo in die Stadt. Angelo fragt den Conte, ob er Elisa begleiten kann. Doch der Conte verweigiert ihm dies strikt; Titta soll Elisa nach Hause begleiten.

EPISODE 5 07

Elisa verabschiedet sich von ihren Freunden

Elisa verabschiedet sich von ihren Freunden und bittet auch, Bianca zu grüssen. Fabrizio betrachtet die Abreise von seinem Zimmer aus. Er bemerkt dann auch das Pendant di Turchesi am Boden und hebt sie auf, als Anna reinkommt. Sie tadelt ihn, weil jemand Dienerschaft gestern Nacht den Lärm hätte hören können. Er teilt ihr mit, sich nicht in seine Angelegenheiten einzumischen.

Caterina schmeisst Giulio aus dem Wirtshaus raus, da er am Morgen schon betrunken ist. Elisa bittet Titta, sie ins Dorf zu fahren, damit sie ein paar Sachen kaufen kann. Nachdem Elisa die Besorgungen im Dorf erledigt hat, wird sie plötzlich vom angetrunkenen Conte Drago belästigt. Er zwingt sie in einer Ecke und versucht sie zu verwaltigen, doch Elisa wehrt sich mit einem Stein. Der am Kopf getroffene Giulio fällt bewusstlos zu Boden. Vor den Augen der Dorfbewohner wird Elisa von den Soldaten verhaftet und abgeführt. Sie wird ins Gefängnis gebracht und in einem Schnellurteil wegen versuchten Totschlages zum Tode durch Erhängen verurteilt.

EPISODE 5 08

Giulio wird von Elisa mit einem Stein niedergeschlagen

EPISODE 5 09

Elisa wird ins Gefängnis gebracht

Fabrizio betrachtet traurig und zum letzten Mal das ehemalige Zimmer von Elisa, als Angelo auftaucht und ihr von Elisas Verhaftung berichtet. Der Conte ist sehr entsetzt darüber. Er bittet Angelo, schleunigst zu den Pferden zu gehen und dort auf ihn zu warten. Danach bringt er Angelo Geld, dass er Elisa im Gefängnis bringen soll, und versichert ihm, dass sie Elisa dort rausholern werden.