FANDOM


Episode 2
EPISODE 2

Episode

Episode 2

Erstausstrahlung

17. Dezember 2003

Vorherige Episode

Episode 1

Nächste Episode

Episode 3

Die zweite Episode von „Elisa di Rivombrosa“ wurde erstmals am 17. Dezember 2003 auf dem italienischen Privatsender Canale 5 ausgestrahlt. Sie ist der zweite Teil der ersten Folge.

Fabrizio beobachtet

Fabrizio spioniert Elisa beim Baden

Am nächsten Tag machen Fabrizio und Angelo eine Inspektion durch das Dorf von Rivombrosa. Angelo klärt den Conte über die schlechte Gutsverwaltung des Marchese Alvise auf: Die von ihm angestellten Gutsverwalter des Dorfes lassen nur das Nötigste pflücken, wie zum Beispiel Kartoffeln, von denen die Bauern jedoch nicht leben können. Doch Fabrizio ist mit seinem Kopf ganz woanders. Plötzlich sieht er, wie Elisa auf ihrem Pferd davonreitet. Er schickt Angelo zurück und folgt Elisa heimlich. Dabei beobachtet er, wie sie sich bei einem Wasserfall badet. Elisa bemerkt, dass sie beobachtet wird und schreit Angelo an, sie nicht zum wiederholten Mal zu spionieren.

Die Marchesa Anna ist mit ihrer Tochter Emilia zum Schloss zurückgekehrt, da sie von Elisa über die Rückkehr ihres Bruder informiert wurde. Als sie ihrer Mutter nach den Gesundheitszustand fragt, erwähnt diese den Besuch von Doktor Ceppi. Anna ist darüber gar nicht erfreut, da Antonio Ceppi vor langer Zeit seine Dienstmagd heiratete, was Anna damals das Herz gebrochen hat.

Zurück angekommen warnt Fabrizio Angelo, seine Nase nicht in verbotenen Angelegenheiten zu mischen. Dabei meint Fabrizio den Vorfall beim Wasserfall, als er mitbekommen hat, dass Angelo schon des Öfteren Elisa spioniert hatte. Als Fabrizio ein junges Kind Seilspringen sieht, erkennt er seine Nichte Emilia. Kurz darauf begrüsst er auch seine Schwester Anna nach langer Zeit.

Fabrizio Emilia

Fabrizio begrüsst seine Nichte Emilia

Als Elisa zurückkommt, verpasst sie Angelo eine Ohrfeige, weil sie ihn für den Versteckten am Wasserfall hielt. Angelo erzählt ihr schmunzelnd, dass es der Conte gewesen ist. Währendessen ist Anna verärgert, weil Elisa gewisse Anweisungen bezüglich Fabrizios Zimmer gab. Sie weist Elisa erneut darauf hin, sich von den Angelegenheiten des Hauses fernzuhalten und Leute wie Doktor Ceppi nicht in ihr Haus einzuladen.

Eine Feier zu Ehren von Fabrizios Rückkehr ist geplant, und er und seine Mutter Agnese besprechen die Gästeliste. Fabrizio fällt auf, dass er viel zu lange weg war. Er regt sich auf, als er die Marchesa Lucrezia van Necker auf seiner Gästeliste findet, die Ehefrau von Beauville. Denn Lucrezia war der Grund, weshalb Fabrizio 10 Jahre lang wer. Sie und er waren füreinander versprochen, doch Lucrezia entschied sich, den etwas älteren, aber reicheren Marchese Beauville zu heiraten, was Fabrizio das Herz brach. Da tretet Elisa herein, um wie gewohnt der Contessa vorzulesen, dieses Mal aus einer Tragödie von Racine. Fabrizio entscheidet sich, die Vorlesung mitzuhören und stellt Elisa di Frage, ob Liebe und Schicksal nicht das Gleiche seien. Dabei macht er Anspielungen auf eine nackte Frau, die in einem See badet. Die Contessa Agnese nimmt Elisa auf ihr Zimmer mit und bittet sie, den Conte fernzuhalten, da er offensichtlich von ihr beeindruckt ist.

Elisa Agnese

Die Contessa Agnese und Elisa reden über Fabrizio

Elisa reitet ins Dorf um Martino, einem Jungen aus dem alten Wirtshaus „Die Schwarze Katze“, wo sie früher arbeitete, zu besuchen. Sie kommt, um Martino das Lesen beizubringen, damit er es auch einmal besser hat. Martino hat es nicht gut mit der Wirtin Checca, da sie ihn nie bezahlt.

Elisa martino

Elisa besucht Martino im Wirtshaus, um ihm das Lesen beizubringen

Die Vorbereitungen der Feier laufen auf Hochtouren und die Einladungen werden verteilt. Auch Lucrezia bekommt eine, und spricht mit ihrer Kammerdienerin Isabella über Fabrizio. Währenddessen sucht Anna nach Elisa, doch sie ist am See mit Lucia. Elisa erzählt gut gelaunt ihrer Freundin, wie sie dem Conte Fabrizio einen Fusstritt verpasste. Lucia erkennt, dass Elisa zu fröhlich ist. Elisa gibt zu, dass sie den Conte hübsch und zuvorkommend findet. Doch Lucia will nicht, dass die Sache wie mit ihr und Antonio endet und warnt ihre Freundin dringlich, sich vom Conte fernzuhalten und nicht zuzulassen, dass sie sich in ihn verliebt. Als Antonio kommt und Elisa vom Fest erzählt, ist Lucia traurig darüber, dass Antonio nicht eingeladen wurde.

In Rivombrosa trifft auch der Marchese Alvise an, der Schwager von Fabrizio. Auch Alvise erzählt dem Conte, dass der Marchese Beauville in der Umgebung nicht gern gesehen ist, da er die neuen Reformen dem König empfohlen hat. Als Fabrizio Elisa auf ihrem Pferd sieht, spricht Alvise von einer „hubschen jungen Frau“, doch Fabrizio, nicht von ihrem Stand informiert, verteidigt sie als „Dame“.

Fabrizio Giulio Margherita

Giulio stellt seinem besten Freund seine Freundin Margherita vor

Mittlerweile kommen die ersten Gäste zur Feier, Elisa soll sich währenddessen um Emilia kümmern. Conte Giulio Drago stellt Fabrizio seine Freundin vor, die Marchesa Margherita Maffei di Barbero vor, Tochter des Marchese Ludovico Maffei. Auch Margherita Schwester Betta ist anwesend, auf die Alvise ein Auge drauf geworfen hat. Am Abend versucht er sich an ihr ranzumachen, wird dabei aber von Fabrizio gestört. Nun treffen auch die Beauvilles ein.

Lucrezia arrivo 05

Fabrizios ehemalige Verlobte Lucrezia und deren Ehemann Jean-Luc Beauville kommen in Rivombrosa an

Unterdessen ist Lucia betrübt und weint, weil Antonio wegen ihr nicht an dem Fest teilnehmen darf, er versucht sie zu trösten. Da klopft es an der Tür und ein Dorfbewohner bitte um Hilfe für seinen kranken Sohn. Antonio verspricht, bald zurückzukommen und geht zum Haus des Dorfbewohners.

Als beim Fest ein Ball stattfindet, fordert Fabrizio Elisa zum Tanz auf. Während sich die beiden verliebt anschauen und sich amüsieren betrachten die Gäste, inklusive die Contessa Agnesse, das Geschehen mit Misstrauen. Nach dem Tanz spricht Fabrizio kurz mit Lucrezia und gibt ihr zu, dass sie lediglich auf Wunsch seiner Mutter eingeladen ist und er nicht mehr der junge Mann vor langen 10 Jahren ist.

Antonio 07

Ein bestürzter Antonio bricht in den Festsaal ein

Plötzlich tritt Antonio im Festsaal ein: Geschockt berichtet er, dass er seine Frau Lucia nicht mehr finden kann und bittet um Hilfe bei der Suche. Alle reagierten sofort distanziert, bis auf Fabrizio, der sofort seine Dienerschaft auffordert, mit am See zu kommen.

Antonio 08

Antonio hält seine tote Frau Lucia in den Armen

Nach langer Suche wird Lucia bei Morgendämmerung gefunden und die Diener bringen sie leblos ans Ufer zurück. Antonio bricht völlig verzweifelt in Tränen zusammen, als er seine tote Frau in den Armen hält. Auch Fabrizio ist zerstört. Elisa kommt zum Ort, und Fabrizio versucht sie zu trösten. Elisa will Fabrizio gerade alles erklären, doch er möchte vorerst nichts hören. Auf die Geschichte von Antonio und Lucia bezogen erklärt  er Elisa, dass jeder in der Liebe Fehler begeht, man aber wissen müsse, wo der Schlusspunkt ist.