FANDOM


Episode 16
EPISODE 16

Episode

Episode 16

Erstausstrahlung

25. Januar 2004

Vorherige Episode

Episode 15

Nächste Episode

Episode 17

Die sechzehnte Episode von „Elisa di Rivombrosa“ wurde erstmals am 25. Januar 2004 auf dem italienischen Privatsender Canale 5 ausgestrahlt. Sie ist der zweite Teil der achten Folge.

Fabrizio ahnt, wer seine Hochzeit ruiniert hat. Wütend begibt er sich ins Zimmer von Anna. Sie gesteht, die Hochzeit zu seinem eigenen Besten verhindert und die Ehre ihres Namens gerettet zu haben. Fabrizio kann nicht fassen, dass sie von Ehre spricht. Er befiehlt wütend seiner Schwester, Alvise und Emilia binnen heute Rivombrosa für immer zu verlassen. Anna ist darüber entsetzt.

EPISODE 16 01

Fabrizio befiehlt Anna, Rivombrosa sofort zu verlassen

In der Küche räumen die Diener das Fest ab. Elisa wurde von Antonio visitiert. Giannina meint in der Küche, dass Elisa von einer Pechsträne verfolgt ist. Bianca findet, dass die das alles verdient hat und beginnt wieder zu lästern. Amelia hat genug von Biancas unwahren Gerüchten und Lästerein und fordert von ihr damit aufzuhören, da sie anonsten dem Conte Ristori davon berichtet. Danach wird Bianca von Amelia als Strafe zum Dorf geschickt, sie soll bis zum nächsten Tag nicht zurückkommen.

Elisa gibt sich selbst die Schuld für Fabrizios Unglück. Fabrizio bestreit dies und verspricht, dass alle niederträchtigen Menschen, die für ihr Unglück verantwortlich sind, bezahlen werden. Elisa fragt sich, ob Fabrizio die richtige Reaktion hat, da er sogar seine Schwester und die unschuldige Emilia aus dem Haus verbannt hat. Fabrizio erwidert, dass Emilia stets willkommen ist, doch sein Haus kann keine Verräter aufnehmen. Er versichert Elisa, dass sie eines Tages vor allen Adligen heiraten werden und ein wunderschönes Kind haben werden.

Amelia verabschiedet sich von Anna und ihrer Familie. Elisa bittet Amelia, Emilia ihr Lehrbuch zu geben. Danach fährt die Kutche zum Palast Radicati, wo sie jetzt neu wohnen wird.

EPISODE 16 02

Angelo wird für seine Rettungstat von Beauville belohnt

In Turin wird Angelo von Beauville für seine Verdienste geehrt, da er bei dem vereitelten Attentat die Kugel abgefangen hat. Danach fragt Beauville Angelo darüber aus, was an diesem besagten Tag alles genau geschehen ist. Er berichtet dem Berater, dass alle Wachsoldaten des Königs vorher ausgetauscht wurden und nur deswegen mit dabei war. Die Anweisung kam von keinem Offizier, sondern vom Gouverneur Ottavio Ranieri persönlich. Des weiteren glaubt Angelo noch, an jenem Tag den Conte Ristori gesehen zu haben. Beauville ist über diese Informationen nicht begeistert, bedankt sich aber bei Angelo. Er sagt zu ihm, dass er noch was für ihn machen könne.

Ranieri ist von Lucrezias Schachzug zu Fabrizios Hochzeit nicht begeistert. Hätte Fabrizio eine Dienerin geheiratet, wäre seine Glaubhaftigkeit vor Gericht nichtig. Lucrezia erwidert, dass sie ihrer Freundin Anna einen Gefallen schuldig war. Ranieri interessieren die Herzensangelegenheiten des Conte wenig, denn in Turin ist die Luft unerträglich geworden. Nach dem gescheiterten Attentat kann er ihrem drohenden Mann nicht verneinen, dass es eine Verschwörung gibt. Wichtig ist jetzt, die Liste zu schnappen, bevor Fabrizio sie dem König gibt. Ranieri scheint schon einen Plan zu haben, wie er die Liste stehlen kann.

EPISODE 16 03

Ein unbekannter Fremder macht am Markt mit Bianca und Titta Bekanntschaft

Auf dem Markt erzählt Bianca, zusammen mit Titta, den Dorfbewohnern ihre Gerüchte von Elisa und Fabrizio weiter. Da erscheint ein Fremder, der auch die Gerüchte hören will. Er bietet Bianca und Titta was zu trinken an. Bianca und der Fremde reden später über die Dokumente. Als Bianca etwas betrunken ist, erzählt sie ihm, wo die Dokumente sind: In einem Buch der Bibliothek. Sie hat aber keine Ahnung, welches Buch es ist, da sie nicht lesen kann. Der Fremde bietet ihr Geld an, um ihn zum Schloss zu bringen.

In Turin kommt Anna mit ihrer Mann und ihrer Tochter im Palast Radicati an. Sie werden von der freundlichen Angestellte Maria begrüsst. Im Palast ist auch Alvises Geliebte Betta Maffei anwesend, die von Alvise eingeladen wurde. Anna ist über ihre Anwesenheit und das Verhalten ihres Ehemanns sprachlos.

EPISODE 16 04

Anna ist nicht erfreut, dass Betta Gast im Schloss ihres Mannes ist

Amelia klopft an Elisas Zimmer an und siezt sie. Da Fabrizio Elisa vor dem Altar gebracht hat, ist es für Amelia so, als ob Elisa die Contessa ist. Elisa bittet jedoch, dass Amelia sie nach wie vor liebevoll als ihre Elisa wahrnimmt.

Der neue Hauslehrer für Martino, Signor Esposti, ist in Rivombrosa angekommen. Elisa bittet dem Mann, bei seinem Unterricht dabei sein zu können. Martino ist schockiert, als er merkt, wie viele neue Fächer er lernen muss.

EPISODE 16 05

Giulio macht Fabrizio klar, dass gefährliche Personen auf sein Verhalten aufmerksam geworden sind

Fabrizio entschuldigt sich bei seinem Freund Giulio, dass er ihn in die Heiratsgeschichte miteinbezogen hat. Giulio meint, dass ihm nur noch ihre gemeinsame Freundschaft bleibt, nachdem Margherita aus seinem Leben verschwunden ist. Giulio findet, dass Fabrizio mit seiner Schwester richtig gehandelt hat, auch wenn er nie gedacht hätte, dass es so weit kommt. Doch Giulio ist nicht um Fabrizios misslungene Hochzeit besorgt. Er warnt seinen Freund, dass sein Verhalten sehr gefährlichen Menschen stört. Da kommt Titta und berichtet von Lucrezias Ankunft. Fabrizio empfängt sie, Giulio hat keine Lust sie zu sehen und verlässt das Anwesen.

Lucrezia entschuldigt sich für ihre Abwesenheit bei der Hochzeit. Sie meint, dass sie durch ihre Absenz ihre Empörung gegenüber dieser „Masse von Heuchler“ demonstrieren wollte. Mit gespielter Mimik stimmt sie Fabrizios Verhalten gegenüber Anna zu. Fabrizio ist über die Unterstützung seiner Freundin froh und möchte sie mit Elisa bekannt machen.

EPISODE 16 06

Lucrezia besucht Elisa und Fabrizio

Beniamino redet mit einem Diener über Frauen. Beniamino würde sich mit Giannina zufriedengeben. Diese macht Beniamino klar, dass Beppo sie schon erobert hat.

Im gemeinasmen Gespräch will Elisa wissen, weshalb Lucrezia anders als die andern denke. Lucrezia antwortet, weil sie es liebt, sich von den anderen zu unterscheiden. Fabrizio bedankt sich bei Lucrezia und erwähnt, dass er so eine Reaktion – ausser von Giulio –  von den Adligen nicht erwartet hätte.

Fabrizio verabschiedet sich von Lucrezia, Elisa begleitet sie noch. Dort begnenen die beiden Martino. Lucrezia fällt sofort den Blick des Jungen auf und als sie nach seinen Namen fragt, rennt der schüchterne Junge weg. Lucrezia ist sicher, dass der Junge kein Diener ist und Elisa erklärt ihr, dass der Junge Martino heisst.

Der Marchese Maffei besucht seine Tochter Margherita im Kloster. Er möchte sie noch von ihrer Entscheidung umstimmen. Maffei denkt dabei am armen Giulio, der jeden Tag betrunken ist und sogar so weit gegangen ist, Trauzeuge für Fabrizios Hochzeit mit Elisa zu sein. Die Adligen weichen Fabrizio deswegen aus. Margherita meint, dass sie über ihre Entscheidung sicher ist und Giulio Zeit brauche, um sich daran zu gewöhnen. Auch ist sie über die Heirat von Elisa froh, doch ihr Vater erklärt ihr, wie die Dinge in Wirklichkeit gelaufen sind.

EPISODE 16 07

Der Marchese Maffei möchte Margherita von ihrer Entscheidung umstimmen

Lucrezia warnt Fabrizio, dass es riskant sei, sich gegen die Adlige der Provinz zu stellen. Fabrizio fürchtet sie nicht, was Lucrezia beeindruckt. Sie möchte sich für das Erlebnis im Turin revanchieren und bietet ihm an, die Liste für ihn dem König zu überreichen. Fabrizio erinnert sie, dass er ein Versprechen gegeben hat, deshalb wird Fabrizio die Angelegenheit selbst regeln. Elisa und Martino betrachten misstrauisch, wie sich Lucrezia von Fabrizio verabschiedet. Martino fragt, wer die Dame ist und bekommt von Elisa die Antwort. Martino äussert, dass er Lucrezia nicht sympathisch findet und sie ihn komisch anschaute.

Fabrizio schickt Martino zu Esposti, da dieser ihn sucht. Fabrizio umarmt seine Elisa seit langem wieder mal, doch diese ist wegen Lucrezia wütend. Elisa glaubt, dass Fabrizio ihr was verschweigt. Fabrizio erzählt ihr von der ehemaligen Liebesgeschichte zwischen ihm und Lucrezia und dass sie der Grund für seine zehnjährige Abwesenheit von Rivombrosa war. Elisa ist sauer, dass er ihr davon nichts erzählt hat. Er entschuldigt sich und verspricht, in Zukunft nichts mehr zu verheimlichen. Er war bei dieser Geschichte noch ein unreifer, andere Mensch. Elisa ist misstrauisch und fragt sich, was Lucrezia tatsächlich von ihnen möchte, da sie ihn zunächst verstossen hat und jetzt als Freundin zurückgekehrt ist. Auch wirke Lucrezia zu sehr selbstsicher und Elisa hat das Gefühl, sie könne sich Fabrizio jederzeit zurückangeln. Fabrizio stellt Elisa die Frage, ob er wirklich so leicht auf sie verzichten würde, wenn er sich gegen jeden gestellt hat, um sie zu bekommen. Da bekommt Elisa Lust, Fabrizio nahe zu sein und darauf lieben sich die beiden. Dort gesteht Elisa, dass sie sich beruhigt und sicher an seiner Nähe fühlt.

EPISODE 16 08

Fabrizio erzählt Elisa von seiner ehemaligen Beziehung mit Lucrezia

„Nicht ein Mal eine Göttin könnte mich von dir entführen.“ – Fabrizio zu Elisa

In ihren Gemächern meint Ranieri, dass Lucrezia überheblich gewesen war zu denken, Fabrizio gebe ihr die Liste. Er haltet Fabrizio für einen Depp, unwissend was ihm erwartet, und möchte jetzt entschieden die Liste stehlen.

Martino lernt mit Esposti in Anwesenheit von Elisa. Fabrizio kommt herein und Martino bittet, mit Fedro eine Runde zu reiten. Fabrizio gewährt ihm die Bitte und erzählt Elisa, dass sie und er zum Abendessen bei Lucrezia eingeladen sind.

Giulio erscheint auch zum Abendessen beim Palast van Necker. Isabella empfägt ihn und die beiden halten ein Gespräch. Isabella findet, dass Giulios Geste bei der Hochzeit von Fabrizio toll war. Sie würde den Conte Ristori allzu gerne verheiratet sehen. Währenddessen sind bei Lucrezias Palast auch Sorbelloni und andere Gäste anwesend.

Giulio meint zu Lucrezia, was für eine interessante Kammerdienerin sie habe. Lucrezia nimmt Isabella zur Seite und fragt, ob sie etwa mit ihren Gästen flirtet. Dann lässt Lucrezia die Bemerkung raus, dass sie keine Gnade mit Isabella hätte, wenn diese sich höher stellen würde als ihre Herrin. Danach warten die beiden gemeinsam auf Fabrizio.

EPISODE 16 09

Elisa und Fabrizio sind bei Lucrezia eingeladen

Fabrizio und Elisa kommen an. Lucrezia versichert Elisa, den ganzen Abend bei ihrer Seite zu sein. Die anderen Gäste betrachten Elisa misstrauisch, bis auf Giulio, der Elisa als „Contessa“ begrüsst. Danach stösst Lucrezia mit den anderen Gästen an, dass jede Unverständlichkeit beseitigt wird.

Vor dem Palast trifft sich Isabella mit dem Fremden vom Markt. Isabella befiehlt dem Mann im Namen ihrer Herrin, sich auf den Weg nach Schloss Rivombrosa zu machen.

EPISODE 16 10

Der Fremde namens Bartolo wird von Isabella nach Rivombrosa geschickt

Elisa sieht zu, wie sich die Gäste am Tisch unterhalten und findet es schwer, mitreden zu können. Da fühlt sich Elisa auf einmal unwohl und bittet Fabrizio, sie nach Hause zu bringen. Fabrizio entschuldigt sich bei den Gästen. Lucrezia versucht Elisa bei sich zu behalten und ihr ein Zimmer bereitzustellen, doch Fabrizio meint, dass sich Elisa in Rivombrosa besser fühlt. Darauf kehren die beide zurück.

Der Fremde vom Markt namens Bartolo und drei Komplizen haben den Auftrag von Ranieri erhalten, die Dokumente zu stehlen. Falls sie es nicht schaffen sollten, haben sie einen Notfallplan. Bartolo und zwei von den Männern begeben sich zum Schloss, während der andere draussen auf die Pferde aufpasst.

EPISODE 16 11

Bianca führt Bartolo und seine Komplizen in die Bibliothek

Bianca löst ihr Versprechen ein und gewährt Bartolo und den Komplizen Einlass. In der Küche vergnügen sich Beppo und Giannina. Als die Banditen die Treppe hochsteigen, werden sie von Beppo überrascht, der den Lärm bemerkt hat. Daraufhin wird Beppo von einem der Männer erstochen. Bianca führt die Männer zur Bibliothek, weiss aber nicht mehr, in welchem Buch die Dokumenten versteckt sind. Sie wird von einem der Männer geschlagen, während diese beschliessen, die Bibliothek in Brand zu setzen.
EPISODE 16 12

Beppo wird von einem der Einbrecher erstochen

Als Martino auf dem Weg in die Küche den toten Beppo liegen sieht, rennt er weinend zu Elisa und Fabrizio ins Schlafzimmer. Fabrizio befiehlt bittet Elisa und Martino ins Bett zu bleiben und geht zur Bibliothek, wo er die Einbrecher sieht und mit ihnen kämpft. Dabei tötet er die zwei Komplizen und schafft es, das Buch mit der Liste zu retten. Bartolo ist verletzt und macht sich auf die Flucht.

EPISODE 16 13

Fabrizio kämpft mit den Einbrechern, während die Bibliothek zu brennen beginnt

Elisa bleibt nicht wie versprochen im Schlafzimmer. Sie holt ein Dolch hervor und möchte Fabrizio helfen. Danach sieht sie den toten Beppo und verlangt nach Hilfe. Sie steigt die Treppe hoch und trifft den fliehenden Bartolo. Schreiend bittet Elisa Fabrizio um Hilfe. Bartolo bedroht sie und erschrocken stösst Elisa ihr Dolch in ihm. Bartolo fällt auf Elisa, und die beiden rollen die Treppe herunter. Bartolo kann aufstehen und mit letzter Kraft fliehen. Elisa hingegen liegt bewusstlos und blutend auf der Treppe. Fabrizio eilt herbei und sieht seine Elisa. Er befiehlt sofort, Antonio zu holen.

EPISODE 16 15

Elisa und Bartolo rollen die Treppe herunter