FANDOM


Emilia Radicati di Magliano
Emilia

Geschlecht

weiblich

Tätigkeit

junge Markgräfin

Haarfarbe

braun

Augenfarbe

braun

Familie

Anna (Mutter)
Alvise (Vater, verstorben)
Fabrizio (Onkel)
Contessa Agnese (Grossmutter, verstorben)

Beziehungen

Elisa (Freundin)
Martino (Freund)

Status

aktiv

Gespielt von

Carlotta Previati

Marchesina Emilia Radicati di Magliano ist die zehnjährige Tochter von Alvise und Anna sowie Nichte von Fabrizio. Emilia wird von Carlotta Previati dargestellt.

Aussehen und CharakterBearbeiten

Emilia ist zehn Jahre alt, wurde also im Jahr 1759 geboren. Sie hat lange braune Haare, die locking sind und braune Augen. Meistens hat sie ein blaues Kleid an.

Emilia ist ein liebes, warmherziges und gut erzogenes Mädchen, die ihr Onkel Fabrizio und Elisa von Herzen liebt. Sie kann es nicht leiden, dass sich ihre Eltern untereinander nicht lieben. Mit ihrer Mutter versteht sie sich ausgezeichnet, ihrem Vater hingegen entgegnet sie offen, dass sie ihn hasst.

GeschichteBearbeiten

Emilia kam vor zehn Jahren auf die Welt. Sie ist die Tochter von Alvise und Anna. Sie ist froh, ihren Onkel Fabrizio zu begrüssen, als dieser zurückkommt. Auch sieht sie, wie Fabrizio und Elisa bei seiner Rückkehrfeier zusammen tanzen. Sie erzählt Elisa, wie ihre Augen nach dem Tanz deutlich funkeln.

Emilia ist jedoch auch oft krank, schon von klein auf hatte sie Atemprobleme. Doch mit Elisas Hilfe und von Doktor Ceppi schafft sie es jederzeit, die kleinen Krisen zu bewältigen. Auch ihr Onkel und die besorgte Mutter kümmern sich um sie. Mit dem Jungen Martino freundet sich Emilia an.

Die unschuldige Emilia wird mit ihrer Familie von Rivombrosa verbannt, nachdem Fabrizio ihre Mutter bestraft. Doch nach einem Skandal, wo sie von zwei betrunkenen Gäste ihres Vaters erschrak, kehrt sie mit ihrer Mutter nach Rivombrosa zurück, wo sie die Freude wiederfindet. Als ihr Onkel ins Gefängnis leidet, ist Emilia deprimiert und wütend auf ihren Vater, der nichts dagegen unternimmt. Mit Antonio, eine Art Vaterersatz für sie, versteht sie sich hingegen. gut. Bei Fabrizios Urteil schliesst Antonio ihr die Augen, damit sie den Tod ihres Onkels nicht mitansehen muss. Stadtdessen wird sie Zeugin, wie ihr Onkel gerettet wird und ihre Freundin Elisa zur Contessa ernannt wird.