FANDOM


Elisa di Rivombrosa
Edr

Format

TV-Serie

Genre

Liebesdrama

Produktionsland

Italien

Originalsprache

Italienisch

Jahr(e)

2003-2005

Episoden

52 Episoden à 50 Minuten, 26 Folgen à 2 Staffeln

Produktion

T.P.I. (Together Production/International)/De Angelis und Victory Media Group

Idee

Cinzia TH Torrini, nach dem Roman "Pamela oder die belohnte Tugend" inspiriert

Musik

Savio Riccardi

Regie

1. Staffel: Cinzia TH Torrini
2. Staffel: Cinzia TH Torrini, Stefano Alleva

Dieses Wikia enthält momentan nur Informationen zur 1. Staffel! Hilf uns, damit dieses Wikia auch die Informationen der 2. Staffel beeinhaltet und so komplett wird. Vielen Dank!


“Elisa di Rivombrosa” war eine italienische TV-Serie, die vom 17. Dezember 2003 bis zum 1. Dezember 2005 auf dem italienischen Privatsender Canale 5 ausgestrahlt wurde.

InformationenBearbeiten

Die erste Staffel ist vom Briefroman „Pamela oder die belohnte Tugend“ inspieriert und spielt in der Zeit der Aufklärung, im 18. Jahrhundert, wo die Liebesgeschichte zwischen Elisa, eine Frau von niederer Herkunft und sozialer Stellung, und dem Conte Fabrizio Ristori entsteht. Doch die Klassenunterschiede scheinen unüberwindbar zu sein. Ihre Liebesgeschichte findet vor dem Hintergrund eines Komplotts gegen den König Karl Emanuel III. statt, wo sämtliche Adlige darin verwickelt sind; unter anderem die perfide Marchesa Lucrezia van Necker, Fabrizios ehemalige Verlobte, die nicht nur den König stürzen, sondern auch Fabrizios Liebe zurückerobern will.

Die Serie wurde von Together Productions/De Angelis und der deutschen Victory Media Group produziert. Sie startete auf Canale 5 mit 6,5 Mio. Zuschauern und steigerte sich in zweieinhalb Monaten auf mehr als die doppelte Zuschauerzahl. Die erste Staffel der 18 Mio. Euro–Produktion (bestehend aus 26 Folgen à 50 Minuten) erreichte nämlich bei ihrer letzten Folge in Italien mit mehr als 13 Millionen Zuschauer einen Marktanteil von 41,54% Prozent. Damit reiht sich "Elisa di Rivombrosa" in den Top 10 der erfolgreichsten TV-Serien Italiens.

Die Serie wurde verkauft und verlief so auch in zahlreich weiteren Ländern.

ErfolgeBearbeiten

Die Serie gewann auch zwei Mal den italienischen Filmpreis Telegatto: Ein Mal für die beste Serie des Jahres 2004 und ein weiteres Mal für das beste Programm des Jahres 2004. Alessandro Preziosi und Vittoria Puccini gewannen jeweils ein Telegatto für ihre Rolle als Hauptdarsteller.

CDBearbeiten

Die Soundtrack-CD zur Serie enthält 23 Musikstücke, die auch in der Fiction zu hören sind. Diese Stücke sind


  • Tema Di Elisa (Eröffnungsstück jeder Folge)
  • Amore E Guerra
  • Cavalcata
  • Congiura
  • Nel Silenzio Della Notte
  • Tema Di Elisa (Variante)
  • Lucrezia
  • Anime Strappate
  • Aria Di Festa
  • Galop
  • Romanza
  • Serenata Di Ramiro (Episode 13)
  • Tarantella Dei Guitti
  • Tema Di Elisa (Titoli)
  • Assalto Furioso
  • Impetuoso
  • Ritorno Di Fabrizio
  • Promenade
  • Minuetto
  • Aria Di Mistero
  • Tenero Abbraccio
  • Dio Salvi Il Re
  • Promesse Silenziose.

KuriosesBearbeiten

  • Die beiden Hauptdarsteller, Vittoria Puccini und Alessandro Preziosi, haben sich am Set verliebt und waren Jahre lang zusammen. Sie haben eine gemeinsame Tochter, die 2006 zur Welt kam.
  • Die Regisseurin, Cinzia TH Torrini, arbeitete 3 Jahren an "Elisa di Rivombrosa".
  • Für die Serie wurden über 200 handgemachten Kostüme vorbereitet (total 5000 Kostüme).
  • Durch den grossen Erfolg wurden auch ein Stickeralbum sowie ein Comic zur Serie erstellt.
  • Im Jahr 2003 besuchten rund 8‘500 Menschen den Castello d’Aglié, das in der Serie das Schloss Rivombrosa darstellte. Nach der Ausstrahlung von „Elisa di Rivombrosa“ 2003/2004 lag die jährliche Besucherzahl Ende 2004 bei fast 100‘000 Menschen.

  • Die Schauspielerin der Lucrezia Van Necker (Jane Alexander) musste sich die Haare kurz schneiden, um sich die Perrücken ihrer Darstellerin aufzusetzen. Alle anderen Schauspieler haben sich hingegen die Haare wachsen lassen, damit man die Frisur daraus machen konnte.
  • Gemäss einem Interview litt Alessandro Preziosi während den Dreharbeiten an Brucellose, weswegen er sich bei einigen Szenen erschöpft fühlte. Danach heilte er wieder.