FANDOM


Capitano Terrazzani
Terrazzani

Geschlecht

männlich

Tätigkeit

Offizier der italienischen Armee

Haarfarbe

grau

Augenfarbe

blau

Familie

unbekannt

Beziehungen

Ranieri (Vorgesetzter)
Fabrizio (früherer Feind, Freund)

Status

aktiv

Synchronsprecher

Francesco Prando

Der Capitano Terrazzani ist ein Offizier der italienischen Armee. Er wird von Ralph Palka dargestellt und von Francesco Prando synchronisiert.

Aussehen und CharakterBearbeiten

Terrazzani hat zu einem Schwanz gebundene graue Haare, ist aber noch ein junger, gutaussehender Mann. Er ist ein gewissenhafter Offizier und man sieht ihn auch nur in seiner Unfirom. Er ist ihrer Majestät treu ergeben. Er zeigt sich als mutig und loyal gegenüber Ranieri, dessen Befehle er ausführt.

GeschichteBearbeiten

Terrazzani wird mit seinen Männern von Ranieri geschickt, um Capitano Lombardi sicher nach Turin zu begleiten. Das wird aber nicht passieren, denn Lombardi wird von Ranieris Schergen getötet. Die Liste ist jedoch verschwunden, was Terrazzani auch berichtet und Ranieri wütend macht. Meistens bekommt Terrazzani die Launen des Herzogs zu spüren.

Als Fabrizio nach Turin kommt um den König zu sehen, lockt ihn Ranieri in eine Falle. Terrazzani schlägt ihn dabei mit einem Stock bewusstlos und als Fabrizio fliehen kann, verletzt er ihn lebensbedrohlich mit einem Gewehrschuss am Rücken, überlebt aber dank Celeste und Antonio. Terrazzani möchte aber von Ranieri informiert werden, wieso sie einen Aristokraten wie einen Kriminell behandeln müssen. Ranieri lügt ihn an, indem er meint, dass Ristori womöglich im Komplott verwickelt ist. Deshalb denkt der Capitano die ganze Zeit falsch über den Conte.

Terrazzani trifft Fabrizio wieder, als man den Tod von Don Tognino ermittelt. Als Fabrizio aus dem Gefängnis flieht, können ihn Ranieri und Terrazzani verhaftet. Am Schluss wird der Capitano vom König gebeten, die Liste von Elisas Hand zu nehmen und sie ihm zu geben, als er Raniers wahres Gesicht sieht. Fabrizio überwältigt Ranieri und als Zeichen der Freundschaft und Entschuldigung bietet er ihm seine Hand, welche Fabrizio annimmt.