FANDOM


Alvise Radicati di Magliano
Alvise

Geschlecht

männlich

Tätigkeit

Markgraf
Mitglied der Verschwörungsgruppe "Brüder des Lichts"

Haarfarbe

keine Haare

Augenfarbe

braun

Familie

Anna(Frau)
Emilia (Tochter)
Fabrizio (Schwager)
Contessa Agnese (Schwiegermutter, verstorben)

Beziehungen

Betta (Geliebte, verstorben)

Status

verstorben an den Folgen der Syphillis

Gespielt von

Antoninio Iuorio

Der Marchese Alvise Radicati di Magliano war Annas Ehemann, Vater von Emilia und Schwager von Fabrizio. Alvise wird von Antonino Iuorio dargestellt.

Alvise stirbt in der letzten Episode durch die Syphilis, die er sich durch zeine zahlreichen Affären eingeholt hat und steckt seine Geliebte Betta auch damit an.

Aussehen und CharakterBearbeiten

Alvise hatte keine Haare, trug stadtdessen Perücken, um die Glatze zu decken. Er hatte braune Augen sowie einen Schnauz mit Kinnbart. Alvise war auch leicht dicklich.

Alvise hatte einen miesen Charakter. Übertrieben streng mit seinen Dienern sowie seiner Familie war er nicht gern auf Rivombrosa gesehen. Er war ein widerwärtiger Lüstling, und betrpgte seine Frau auch mit der jungen Geliebten Betta. Auch war er nicht ehrlich, indem er zu ihr meinte, dass er gar nicht krank ist.

GeschichteBearbeiten

Alvise stammt aus einer wohlhabenden Familie und heiratete die Contessa Anna Ristori, mit er die Tochter Emilia bekam. Während Fabrizios Abwesenheit kümmert er sich um die Gutsverwaltung von Rivombrosa. Nicht gerade mit Erfolg: Mit dem Geld geht er recht verschwenderisch und übergibt die Bauernhöfe an Landpächter. Viele Bauern haben deswegen Rivombrosa verlassen. Als Fabrizio zurückkehrt, hofft Alvise, dass er bald zurückkehren wird, sodass er wieder die Gutsverwaltung übernehmen kann. Fabrizio begreift die Intentionen seines Schwagers recht schnell und siehnt ihn auch, als er sich während der Rückkehrfeier des Conte mit Betta flirtet.

Als die Contessa Agnese stirbt, zeigt Alvise ein gespieltes und übertriebenes Mitleid. Denn in Wahrheit ist er froh, endlich das Testament der verstorbenen Contessa zu hören. Sie erklärt im Testament Fabrizio als den Erben des Schlosses. Über Anna hingegen steht, dass sie nichts bekommen wird, da sie einen Mann aus gutem Hause geheiratet hat. Alvise ist deswegen sauer auf Fabrizio, zeigt dies ihm auch mit einem Blick. Er hofft, dass Fabrizio bald zu seinem Regiment zurückkehrt. Er sieht seine Chance, als Fabrizio Elisa heiraten will. Er plant ein Abendessen mit adligen Freunden, um Fabrizio für verrückt zu erklären und ihn zu entmündigen, damit er das Schloss wieder verwalten kann. Doch dies scheitert. Alvise wird danach zu seinem Schloss mit seiner Familie geschickt, als Fabrizio und Elisa durch Annas List nicht heiraten können.

Alvise vergnügt sich dort mit seinen wilden Orgien und der jungen Betta, die mittlerweile seine Geliebte ist. Seine Frau und Emilia sind deswegen entsetzt. Doch Alvise ist über alle Berge verschuldet und kann die vielen, offene Rechnungen mit Kreditgebern nicht zahlen, da er nun auch nicht mehr im Besitz von Rivombrosa ist. Als Fabrizio ins Gefängnis landet, kehrt Alvise nach Rivombrosa zurück, da er nach Recht sich um das Schloss kümmern muss. Fabrizio schwört zu Alvise, ihn für das Leid büssen zu lassen, da sich Alvise mittlerweile mit Ranieri verbündet hat.

Als der wütende Alvise Martino verdächtigt, sein Schlüsselbund geklaut zu haben, peitscht er ihn. Angelo stürzt sich auf ihn und schlägt ihn nieder. Als Doktor Ceppi den Marchese visitiert, stellt er entsetzt fest, dass Alvise an Syphillis erkrankt ist. Er beschwört den Doktor, niemandem davon zu erzählen. Doch Anna  erfährt seine Krankheit und teilt dies der jungen Betta mit, die den verzweifelten Alvise zurücklässt. Anna verlässt ihren Ehemann und geht zu Antonio. Alvise stirbt dann in der letzten Folge an seiner Krankheit, zusammen mit Betta, die er absichtlich angesteckt hat.

Marchesina Emilia Radicati di Magliano ist die zehnjährige Tochter von Alvise und Anna sowie Nichte von Fabrizio. Emilia wird von Carlotta Previati dargestellt.